Schon SCB Mitglied?

Noch kein Mitglied beim SCB? Dann melde dich noch heute online an! -> hier anmelden

Hier stehen Berichte zu den Spielen unserer Mannschaften:

SC Bergstraße – TSV Krofdorf/Gleiberg 40:37

Am 09. Februar reisten die Bergsträßer Damen nach Krofdorf und sorgten dort für ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel mit Happy End.

In der Hinrunde verlor man mit recht großem Abstand gegen das technisch sehr versierte und wesentlich athletischere Team des TSV Krofdorf, obwohl man die ersten beiden Viertel für sich entscheiden konnte. Diesmal sollte es ganz anders kommen, womit weder zu Beginn des Spiels noch bei Anbruch der zweiten Halbzeit irgendjemand rechnete.

Im ersten Viertel konnten sich die Bergsträßerinnen nicht ansatzweise gegen ihre Gegnerinnen durchsetzen. Es mangelte an Selbstsicherheit und Ideenreichtum gegen die beeindruckende Defence des TSV. So stand es nach den ersten zehn Minuten verdient 16:6 für Krofdorf.

Mit der risikoreichen Entscheidung auf eine Zonenpresse umzustellen, hatten die SCB Damen vollen Erfolg und konnten die Damen des TSV überraschen und im zweiten Viertel wesentlich mehr Körbe der Krofdorfer Damen verhindern. Doch auch die Krofdorfer Verteidigung blieb stark, weshalb knapp 6 Minuten lang auf beiden Seiten keine Punkte erzielt wurden. So konnten die Gegnerinnen ihren Vorsprung zwar nicht ausbauen, aber die Bergsträßer Damen zur Halbzeitpause dennoch ziemlich hoffnungslos in die Kabine schicken.

Der Spielstand zur Halbzeit lautete dann 24:13 für den TSV Krofdorf.

Im dritten Viertel zeigte sich dann wie sehr eine positive Stimmung im Team sich auf die Leistung auswirken kann. Trotz geringer Siegeserwartungen kämpften die Bergsträßerinnen mit vollem Einsatz auf und neben dem Feld.

So konnte man endlich auch erfolgreich scoren, den Vorsprung der Krofdörferinnen bis auf einen Punkt zunichtemachen und mit einem Spielstand von 30:29 für den TSV Krofdorf in die letzten 10 Minuten starten.

Die Bergsträßerinnen hatten Blut geleckt und starteten noch einmal mit vollem Einsatz in das vierte Viertel. Leider konnte man dieselbe Energie nicht über einen so langen Zeitraum aufrechterhalten (glücklicherweise haben wir schon bald die Möglichkeit in einem großartigen neuen Seeheimer Fitnessstudio an unserer Athletik zu arbeiten). Doch es reichte grade noch, um auch das letzte Viertel für sich zu entscheiden, wobei es bis zur letzten Minute unklar blieb, ob man sich zum krönenden Abschluss tatsächlich bis zum Sieg kämpfen können würde. Die SCBlerinnen behielten bis zuletzt die Nerven und schlossen das spannende Match mit einem Sieg von 40:37 ab.

Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, der noch eine Weile anhielt und schließlich in die (wirklich schöne!) Umkleidekabine verlagert wurde.

1. Damen gewinnen souverän

SC Bergstraße – TSV Grünberg 53:42

Am 02. Februar begrüßten die Bergsträßer Damen das Team aus Grünberg in der heimischen Halle und schickte es als Verlierer wieder zurück nachhause.

In der Hinrunde konnte man den TSV bereits schlagen.

Ziel war es an diesem Wochenende die Fehler des Spiels gegen Kronberg zu korrigieren - also von der ersten Sekunde an mit voller Energie und Konzentration einzusteigen und so einen Vorsprung aufzubauen und zu halten.

Zwar schafften es die SCBlerinnen direkt ins Spiel zu finden, doch den geplanten Vorsprung konnte man noch nicht aufbauen. Vor allem Amrei David (6) zeigte sich diesmal als Energieträgerin, die mit vollem Einsatz um jeden Ball kämpfte. So stand es nach dem ersten Viertel 9:9.

Das zweite Viertel war das stärkste Viertel dieses Spiels und insbesondere Neuzugang Laura Düllmaier (13), die diesmal auch vermehrt eingesetzt wurde, konnte ihre Fähigkeit zu scoren unter Beweis stellen.

Der Spielstand zur Halbzeit lautete dann 25:19 für den SC Bergstraße.

Das berüchtigte dritte Viertel begann mit einem Negativlauf der Grünbergerinnen. Durch eine starke und schnelle Zonenverteidigung schafften es die Gastgeberinnen 7 Minuten keinen Korb zu kassieren. Doch mehrere Fouls der eigenen und zwei Dreier der gegnerischen Seite sorgten dafür, dass das dritte Viertel im Endeffekt punktetechnisch ausgeglichen war.

So startete man nur mit einem kleinen Polster bei einem Punktestand von 38:32 in die letzten zehn Minuten.

Im vierten Viertel konnten die Damen des SCB dann dank einem Lauf von Viktoria Heinz (9) und dem Comeback der legendären Bergsträßer Dreierschützin (11) ihren Vorsprung ausbauen und das Spiel mit einem Endergebnis von 53:42 abschließen.

MTV Kronberg - SC Bergstraße 50:46

Am 27.01 traten die ersten Damen das Rückspiel gegen Kronberg an und verfehlten den Sieg leider knapp, konnten im direkten Vergleich aber trotzdem erfolgreich abschneiden.

Bei der berüchtigt „dunklen und kalten“ Seeheimer Halle, kamen die Bergsträßerinnen in Kronberg an und fühlten sich wie im Sommerurlaub bis sie die Schlittschuhbahn namens Hallenboden betraten.

Leider konnte man das knappe Verpassen des Sieges weder auf den Hallenboden noch auf die stark kritisierte Schiedsrichter- und Kampgerichtperformance schieben.

Die 1. Damen starteten mit großer Motivation in das Spiel gegen die junge und dynamische Mannschaft des MTV. Eingeschränkt durch die starke Ganzfeldpresse der Gastgeberinnen konnten die SCBlerinnen leider im ersten Viertel kaum ins Spiel finden.

Das zeigte sich dann auch im Spielstand, der nach den ersten 10 Minuten 16:8 für Kronberg lautete.

Im zweiten Viertel kehrten die Damen langsam zu alter Stärke und Selbstbewusstsein zurück. Dank der Hilfe der Centerspielerinnen Lisa Benzing und Nicole von Ressig konnte man den Ball dann doch meistens sicher über die Linie bringen und dort auch den ein oder anderen Wurf verwandeln oder sich den Weg durch die Zone bahnen. Hier zeigte vor allem Viktoria Heinz ihre.

So lautete der Spielstand zur Halbzeit 32:21 für Kronberg.

Durch eine aggressive Verteidigung konnten sich die Bergsträßerinnen nach der Halbzeitpause bis auf 4 Punkte herankämpfen. Das dritte Viertel gewann man also mit 10:17.

Im vierten Viertel wurden den SCB Damen dann viele Fouls gepfiffen, weshalb man in den letzten Minuten mit Viktoria Heinz eine wichtige Spielerin mit 5 Fouls an die Bank verlor. In den letzten Sekunden konnten die Bergsträßerinnen leider nicht mit taktisch cleveren Zügen glänzen und konnten so den zwischenzeitlich erreichten Ausgleich nicht halten.

Über den Sieg im direkten Vergleich sind die SCB Damen trotzdem froh, doch wollen sie in Zukunft daran arbeiten schneller ins Spiel zu finden und von der ersten Sekunde an mit vollem Einsatz zu kämpfen, um nicht wieder eine solche Aufholjagd bestreiten zu müssen.




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok